Hallo Leute,

vielen Dank für eure Meinungen zu den letzten Beiträgen. Kurzes Update zur aktuellen Lage:

Die Heizkörper sind mittlerweile dran, nur

  • Eigentlich sollten die Maler direkt im Anschluss die Rohre lackieren. Nachdem nun aber zwei Tage rein gar nichts geschah, sprach ich den Maler direkt im Hausflur an – Die hatten uns schlicht und ergreifend vergessen!
  • Für die Rohre inklusive Isolierung wurden zwischen den Etagen Löcher mit einem Durchmesser von ca. 80 mm Durchmesser gebohrt und mit Beton vergossen. Soweit so gut – Allerdings haben die Manschetten lediglich einen Durchmesser von etwa 60 mm. Man muss kein Mathe-Genie sein, um das Problem zu erkennen.
  • Mal abgesehen davon, dass aus der  Auslegeware an der Seite einfach ein Rechteck von ca. 20 x 20 cm herausgeschnitten wurde – Das wird noch ein Nachspiel haben.
  • Aber das beste bis jetzt: Die Kabelleisten, die – natürlich überputz – in Zukunft verlegt werden, werden ganz offensichtlich einfach so pi*Daumen per Hand zugesägt – Und offensichtlich sind hier keine Meister der Säge am Werk
  • Allerdings ist das nichts gegen die Tatsache, dass die Elektriker im Hausflur mitten im Weg die angeschlossene Minikreissäge mit dem Sägeblatt nach oben liegen lassen.

So langsam schwillt mir die Ader…

Man fasst es nicht…!

Kennt jemand dieses Zitat? Es ist aus dem Film Die Lümmel von der ersten Bank. Nie gesehen, nie von gehört? Spielt auch keine Rolle, aber es trifft das heute Erfahrene wie den rostigen Nagel auf den Kopf.

Es geht – natürlich – um die aktuellen Umbauarbeiten in unserem Wohnblock, u. a. Der Wechsel der Verkabelung. Da gab es bereits einigen Ärger, da die neuen Kabel allesamt über Putz verlegt werden (Allein DAS ist schon ein Aufreger).

Aber nun: Bei Nachbarn ein paar Häuser weiter bestand das Problem, dass die die Kabelleisten an einer bestimmten Wand nicht haben wollten, da dort deren Schränke stehen und diese danach natürlich einige Zentimeter von der Wand abstehen würde.

Auf den Einwand der Mieter hin, dass man da gern eine andere Möglichkeit finden würde, kam vom zuständigen Menschen die Antwort, dass im Gesetz nicht stünde, dass man ein Anrecht darauf hätte, seine Möbel an die Wand stellen zu drüfen!

Die Idee, die darauf folgte, schlug dann aber tatsächlich dem Fass den Boden aus – Lasst euch das auf der Zunge zergehen: Man könnte doch dergestalt ein Stück aus den Schränken heraussägen, dass der Kabelkanal durchpassen würde – Man hätte auch einen Tischler dafür!

Baustellensicherung 2016

Nein, kein neues Projekt, aber eine Kuriosität aus einem Panoptikum von Kuriositäten, getarnt als Zwangsumbauarbeiten unseres Wohnblocks – Wow, was für ein geschliffener Satz 🙂

Nein, im Ernst – Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Seit Monaten versucht die Wohnungsgesellschaft, in mehreren Wohnblocks Arbeiten an Elektrik und Heizungen durchzusetzen, wenn nötig auch mit Klageandrohungen fragwürdiger Natur. Aber dazu werde ich eine Zusammenfassung schreiben, wenn es so weit ist. Ich verspreche: Es darf sowohl gelacht als auch sich an den Kopf gefasst werden…

Aber zum Kernpunkt dieses Artikels…

Weiterlesen →

Neuer Blog – Was ganz anderes

Kein neues Projekt – Zumindest nicht im Sinne eines Do-it-yourself-Projektes. Nein, aufgrund meiner leidvollen Erfahrung in Bus, Bahn & Restaurant habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die Menschen aufzurütteln und die Welt ein kleines Stück besser zu machen 🙂

Dazu habe ich nun einen neuen Blog gestartet, der sich mit Umgangsformen im alltäglichen Leben auseinandersetzen soll. Kein Knigge-Leitfade, kein „Wie verhalte ich mich genau hier und jetzt“ sondern eine Art Anreizgeber für die praktikable Umsetzung im Alltag.

Wer Interesse hat, findet den Blog unter www.zeitstimme.de. Natürlich weiß ich, dass die beiden Blogs thematisch nicht eben kongruent sind, aber vielleicht kannst Du trotzdem mal schreiben, wie es Dir gefällt.

So machst Du eine Schale aus gebürsteten Aluminium

Einen superguten, wunderschönen guten Abend wünsche ich Dir! Und herzlich willkommen zum ersten… „Ding“ nach der langen Pause.

Gerade fertig geworden: Eine minimalistische Alu-Schale, die man mit wenig Werkzeug selber herstellen kann – Ein super Geschenk, nebenbei gesagt. Ein paar Probleme, die unterwegs auftraten, werde ich an gegebener Stelle beleuchten.

Was Du benötigst:

  • Metallsäge
  • Kleine Metallfeile
  • Akkuschrauber oder Bohrmaschine
  • Metallbohrer 3 – 4 mm
  • Anreißnadel oder ein Stift
  • ein Geodreieck oder einen Anschlagwinkel
  • Eine Aluminiumplatte 30 x 30 cm; 1 mm Materialstärke
  • 2 Schleifschwämme – 1 x mittel, 1 x fein
  • 2 gesunde Hände
  • Zwei Stunden Zeit

Weiterlesen →

Alles neu macht der Mai

Dem einen oder anderen Adlerauge wird es aufgefallen sein: „Ich bin Heimwerker“ ist finito. Hasta luego! Byebye! Tschüssikowski!

Und wird auch nie wiederkehren – Das Geschehniss hier nennt sich ab jetzt Marcianer. Und da ich weiß, dass der Name vielen vermutlich nicht gefallen wird, will ich nur kurz fallen lassen, dass das bei „Ich bin Heimwerker“ genau so war 🙂

Ein neues Layout wird auch demnächst kommen, weil ich das genauso nicht mehr sehen kann. Alles raus also, was keine Miete zahlt und strahlenden Auges nach vorn! Auch wenn sich das nach Vorurteil anhört, weiß ich aus sicheren Quellen, dass Frauen das so ähnlich geht, wenn sie sich für eine neue Frisur entschieden haben (Sofern es nicht ganz schlimm schief gegangen ist).

Ach ja: Und auch erst mal kein Facebook mehr, kein Twitter mehr und auch nichts anderes von derlei Tinnef – Zumindest soweit es den Blog betrifft.

Was ich vergaß: Die Frequent der Artikel wird nicht mehr so hoch sein wie früher – Ich habe für mich beschlossen, wirklich nur noch zu schreiben, wenn ich wirklich Lust habe. Und morgen sollte mein Einstiegsprojekt fertig sein – Yehawww!

Back on track – So halb…

Ich lehne mich hier gerade seeeeeeeeeeeehr weit aus dem Fenster – Und zwar habe ich beschlossen, an diesem Wochenende mal wieder etwas zu machen. Und mit diesem Artikel will ich mich zwingen, den Hintern nicht nur gedanklich hochzukriegen!

Ich habe mir nämlich zwei neue Alu-Platten schicken lassen. Deses Mal nur 1,5 und 1 mm Stärke. Noch einmal versuchen, Aluminium mit einer Stärke von 3 mm zu biegen? NIEMALS! Dafür fühle ich mich mittlerweile zu alt 😀 Wer will, darf sich das ganze Drama gern hier zu Gemüte führen.

Ich hatte mir vor etwa einem Jahr auch noch extra eine Heißluftpistole gekauft um das Alu heiß und was weiß ich noch alles auszuprobieren, aber dann hatte ich das Ganze erst Mal satt und weil nebenbei noch so viel los war und Bodennebel und wie das so ist im Leben und überhaupt…

Und nun sitze ich hier, es ist um neun, ein arbeitsreicher Tag und ein riesiger Abwaschberg liegen mir und ich schreibe in einem Anfall von Euphorie diesen Artikel, den ich in drei Tagen hoffentlich nicht bereuen werde…

Blog-Pause

Jetzt ist es doch soweit – Ich brauch ’ne Pause! Nachdem ich letztens über eines anderen Bloggers Artikel diesbezüglich gestolpert bin, habe ich meine aktuelle Blog-Situation überdacht. Ich bin dabei zu der Erkenntnis gekommen, dass es in den letzten Wochen eigentlich immer mehr in Stress ausgeartet ist. Warum, wieso, weshalb liest Du in diesem Artikel.

Weiterlesen →

Schluss mit lustig!

Aber nur für die nächsten Tage 🙂 Ich werde nämlich ein paar Tage Pause machen und Weihnachten und Neujahr genießen. Aber ich freue mich jetzt schon wieder auf euch!

Vielleicht schreibe ich zwischendurch auch noch ein bisschen was, aber eher nicht.

Daher wünsche ich Dir ein bezauberndes Weihnachten und schon mal ein fantastisches neues Jahr!

8 Wege zum Do it yourself-Zen-Meister

Kennst Du diese Tage? Zu früh aufgestanden, der Kaffee ist alle und außerdem zwitschern diese frechen Vögel unverschämt laut – Kurzum, der Tag beginnt nicht direkt optimal.

So auch vor ein paar Tagen bei mir. Leider bin ich außerdem beim Heimwerken ein eher ungeduldiger Mensch. Die Zündschnur beim Basteln ist recht schnell abgebrannt – eigentlich also denkbar schlechte Voraussetzungen für ein Hobby dieser Art.

Weiterlesen →