Präzision ist alles – Darauf solltest Du bei Winkeln achten

Zwar ist dieses Thema für Internet-Verhältnisse schon uralt, aber ich wollte es noch mal in Erinnerung rufen. Und zwar geht es um die Präzision von Teilen aus Baumärkten. Es geht nicht darum, dass Baumärkte per se das Problem sind, aber der Zielgruppe geschuldet, ist das Sortiment meist doch eher preisgünstig.

Ich hatte damals einen wahren Marathon an Schreinerwinkeln, bis ich dann glücklicherweise im Zuge eines Tests ein wahrhaft rechtwinkliges Exemplar in die Finger bekam.

Gradwinkel Anschlagwinkel rechtwinklig

Und auch bei holzundleim.de stieß ich eben noch einmal auf etwas Ähnliches.

Maue Kistenecken

Diese Erfahrung konnte ich auch schon mit Winkeln zum Anbringen von Regalen machen. Wenn man dann auch noch keine ebenen Wände zur Verfügung hat, potenziert sich das Problem.

Deckenregal

Deckenregal

Aber ich möchte trotzdem noch einmal erwähnen: Es geht nicht darum, dass Du nicht in Baumärkten einkaufen sollst, auch wenn viele sagen, dass Du davon die Finger lassen solltest. Es geht vielmehr darum, dass Du dort offenen Auges die Dinge prüfen solltest, die Du erwerben möchtest.

Für Anschlagwinkel z. B. bietet sich ein einfacher Test an, um seine Rechtwinkligkeit zu prüfen – Besteht er diesen nicht: Finger weg. Und speziell bei Anschlagwinkeln ist Präzision alles! Wenn Du einmal Möbel mit einem Winkel bauen wolltest, der nur 89° und nicht 90° anzeigt, wirst Du verstehen, was ich meine 🙂

Das war eigentlich das Wort zum Sonntag, aber da meine Internetverbindung streikt, ist es das Wort zum Montag geworden.

Nachtrag: Heiko von Holzwerkerblog hat zufälligerweise einen Artikel zu ziemlich genau diesem Thema geschrieben, in der er einen interessanten Ansatz verfolgt.

Wie genau ist eigentlich “genau”?

Dieser Artikel hat mich zwar zum Überdenken angeregt, aber meiner Meinung nach haben Anschlagwinkel, die auch nur 1° Abweichung anzeigen, doch einen enormen Einfluss auf das Resultat.

Kommentare sind geschlossen.