Back on track – So halb…

Ich lehne mich hier gerade seeeeeeeeeeeehr weit aus dem Fenster – Und zwar habe ich beschlossen, an diesem Wochenende mal wieder etwas zu machen. Und mit diesem Artikel will ich mich zwingen, den Hintern nicht nur gedanklich hochzukriegen!

Ich habe mir nämlich zwei neue Alu-Platten schicken lassen. Deses Mal nur 1,5 und 1 mm Stärke. Noch einmal versuchen, Aluminium mit einer Stärke von 3 mm zu biegen? NIEMALS! Dafür fühle ich mich mittlerweile zu alt 😀 Wer will, darf sich das ganze Drama gern hier zu Gemüte führen.

Ich hatte mir vor etwa einem Jahr auch noch extra eine Heißluftpistole gekauft um das Alu heiß und was weiß ich noch alles auszuprobieren, aber dann hatte ich das Ganze erst Mal satt und weil nebenbei noch so viel los war und Bodennebel und wie das so ist im Leben und überhaupt…

Und nun sitze ich hier, es ist um neun, ein arbeitsreicher Tag und ein riesiger Abwaschberg liegen mir und ich schreibe in einem Anfall von Euphorie diesen Artikel, den ich in drei Tagen hoffentlich nicht bereuen werde…

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Marc Zahn

    Ach Leute, da geht mir echt das Herz auf. Ich bin genauso gespannt – Ich hoffe, ich habe den Mund nicht direkt mit dem ersten Projekt übernommen ^^

  2. Marc Zahn

    Ah – Jetzt verstehe ich. Ich habe die ersten Male „ich bin handwerker“ gelesen und mich gefragt, wo der Witz sich versteckt hat 😀

  3. Hallo Marc,
    willkommen zurück nach der Blogpause.

    Kennst du das Gefühl, dass deine Leser in regelmäßigen Abständen immer etwas neues von dir erwarten? Und dann schreibst du nur noch, um diesen Erwartungsdruck zu erfüllen.

    Mir ging das lange Zeit so. Im letzten Jahr habe ich mit einem Inhaltekalender angefangen. Es ist zwar „nur“ eine Tabelle, doch damit plane ich 52 Blogposts des gesamten Jahres. Und bereits jetzt schreibe ich an den Entwurfsfassungen der nächsten acht Artikel bis April.

    Vielleicht hilft dir diese Idee.

    P.S.: Mit deiner Perspektive als Software-Entwickler kann ich mich sehr gut identifizieren.

    • Marc Zahn

      Hi Torsten,

      ja – genau so ging es mir vor der Pause am Ende. Der Plan ist eine gute Idee. Der muss ja nicht mal so unglaublich weit vorgreifen. Man kann einfach Dinge hinzufügen, wenn einem neue Ideen kommen. Danke für die Anregung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.